Killthekitten

Mai 11, 2009

Medien und Politik besorgt über mutmaßlichen Amoklaufversuch in St. Augustin

Filed under: Medien,Satire — killthekitten @ 13:04
Tags: , , , ,

Nach einer Messerattacke auf eine Schülerin am Albert-Einstein-Gymnasium in St. Augustin (NRW) fahndet die Polizei nun nach einer flüchtigen 16 Jährigen. Nach sorgfältiger Durchsuchung des Schulgebäudes soll die Polizei auch einen Rucksack gefunden haben, in dem sich ein Benzingemisch und eine Gaspistole fand, mit der die junge Frau möglicherweise einen Amoklauf durchführen wollte. Die Polizei fahndet weiterhin mit einem Großaufgebot nach der Flüchtigen.

Währenddessen versuchen Politik und Medien ihre Bestürztheit über den Vorfall öffentlich herunterzuspielen. Ein Presse-Insider bestätigt allerdings „eine tiefe Erschütterung über die abnorme Stereotyplosigkeit“ des Vorfalls. „Ohne Tote und mit einer Täterin, die nicht in die übliche Schublade passt, lässt sich die Geschichte medial kaum ausschlachten“ ergänzte die Quelle, die an dieser Stelle nicht öffentlich genannt werden will, aber nach eigenen Angaben „ganze dicke in dem Geschäft drin“ ist.

Advertisements

Mai 7, 2009

„Dabei wird das Töten simuliert“

Filed under: Politik — killthekitten @ 15:36
Tags: , , , , ,

Toller Satz. Neben dem schon jetzt als Klassiker gehandelten „wegen der Finanzkrise“ eine der aktuell tollsten Politikerausreden. Wird meistens dazu verwendet aktionistische Verbotsorgien, nach von den Medien massenwirksam ausgeschlachteten Tragödien, zu rechtfertigen. Hier zum Beispiel beim geplanten Verbot von Paintball:

„Dabei wird das Töten simuliert“, begründete der stellvertretende Unionsfraktionsvorsitzende Wolfgang Bosbach (CDU) das geplante Verbot in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

Dinge, die man mit dieser Begründung auch verbieten kann (nach Schwierigkeitsgrad):

1.) Killerspiele (easy – medium)

+ schwache ökonomische Lobby
+ geringe gesellschaftliche Akzeptanz
+ Rückendeckung von den Massenmedien
+ viele Spieler dürfen noch nicht wählen
– viele andere Spieler dafür schon

2.) Kampfsportvereine (medium – hard)

+ simuliert reale Gewalt gegen echte Menschen -> Ausbildung zum Töten
+ viele Dojos werden von Asiaten betrieben, die man einfacher diskriminieren kann, weil sie unsere Kultur noch nicht ganz verstehen
– gesellschaftlich relativ akzeptiert
– im weiteren Sinne verfassungsmäßig geschützt

3.) Jägerei (medium – hard)

+ reales Töten von Tieren -> Vorstufe zum Töten von Menschhen
+ Jäger werden von vielen Menschen als „irgendwie komisch“ betrachtet
– bereits streng reglementiert
– uraltes und damit traditionsverwurzeltes Hobby

4.) Schützenvereine (hard)

+ Ausbildung potentieller Amokläufer
– traditionsverwurzelter Massensport
– gesellschaftlich akzeptiert

5.) Bundeswehr (very hard)

+ gezielte Ausbildung zum Töten von Menschen
+ von vielen Linksfaschisten nicht akzeptiert
– dient der Landesverteidigung und der Teilnahme an gelegentlichen militärischen Ausflügen im Rahmen der Nato und der UN

Bloggen auf WordPress.com.